Ab in die Schublade!

Ein schwaches Immunsystem sieht man nicht – Izzie Stark

von Jens

Ein schwaches Immunsystem sieht man nicht

ein Artikel von Izzie Stark

Ich arbeite dort, wo es so gut wie keine Parkplätze gibt. Niemand hat anscheinend damit gerechnet, dass Leute mit Auto kommen würden, sonst hätten die Bauplaner definitiv mal ein paar Parkplätze mehr geplant. Ich arbeite in einem „Laden“ mit ungefähr 25 Mitarbeitern. Es gibt genau zwei Parkplätze. Einer gehört dem Chef und der andere wird momentan von mir „besetzt“.

Es gibt auch öffentliche Verkehrsmittel, werden jetzt viele denken. Aber da ich nach wie vor ein schlechtes Immunsystem habe, das heißt, die Anzahl meiner Leukozyten ist noch nicht wieder im Normalbereich und weiterhin vorbeugend Antibiotikum nehme, meide ich wie bereits seit über einem Jahr öffentliche Verkehrsmittel.

Fahrrad fällt aus. 15 km für eine Strecke, das schaffe ich nicht jeden Tag zweimal. Und so bleibt eben nur das Auto. Hey, immerhin habe ich eins. Und das fährt mich auch seit über einem Jahr von A nach B. Obwohl es gerade so TÜV bekommt.

Es ergab sich die Gelegenheit mit der Parkplatzverwalterin. Sie gab mir zu verstehen, dass ich mir bald mal eine andere Lösung suchen müsste. Andere würden auch gern mit dem Auto zur Arbeit kommen, können es aber nicht. Sprich: Es wird geredet. Neid steigt auf in den Kollegen, die vordergründig Verständnis aufbringen. Keine Ahnung, wer das genau sein könnte. Ist mir auch egal.

Da ich ja jede Woche mein Verhalten im Rahmen der Verhaltenstherapie mit meiner Superpsychologin trainiere, überlege ich mir also mein Reaktion sehr genau und bringe wertfrei rüber, dass ich nicht mit dem Auto komme, weil ich lustig bin, sondern ich nach wie vor gesundheitliche Einschränkungen habe. Die Sache mit dem Immunsystem hatte ich ihr schon mal erklärt. Nochmal mache ich das nicht, da glaube ich einfach nicht an den steten Tropf, der den Stein höhlt und so.

Sie sagt also: „Na, wenn du aus gesundheitlichen Gründen den Parkplatz benutzt, dann ist das okay. Wenn du ihn nicht mehr brauchst aus gesundheitlichen Gründen, dann müsstest du ihn freimachen.“ Nun sieht man mir nun mal nicht an, dass meine Blutwerte noch nicht wieder auf der Höhe sind und meine Abwehr damit schwach ist. War ich ja auch seit Arbeitsbeginn jeden Tag da und sehe auch sonst ganz gut aus. Das machen bestimmt die Haare, die mittlerweile in alle Richtungen sprießen, ich komme dem Blumenkohlfrisurideal meiner früheren Lehrer immer näher.

Ich lasse mich nicht ein auf die angeforderte Beweisführung. Sage stattdessen, wenn es ein Problem gibt oder jemand anderes den Parkplatz braucht, dann suche ich mir eine andere Lösung. Kein Problem. „Du musst es nur sagen.“ Nein, wenn ich ihn aus gesundheitlichen Gründen bräuchte, dann wäre das in Ordnung. Noch.

Na, geht doch. Ich werde mir nun aus gesundheitlichen Gründen eine Kiwi gönnen.

Eure Parkplatz-Besetzerin Izzie

[1] Das Beitragsbild “Blumenkohl” ist ein Foto von Bastian Greshake, Lizenz: CC BY-SA
(das Bild wurde bearbeitet)

Quelle: Ein schwaches Immunsystem sieht man nicht – Izzie Stark

Teilen twitter/ facebook/ Link kopieren