Ab in die Schublade!

Nützliches aus der Natur - Das Wunderkraut Damiana

Stephan

Nützliches aus der Natur
– Das Wunderkraut Damiana

Die Pflanze für Asthmatiker, gegen Depressionen und für mehr Potenz

Liebe Leser, Liebe Patienten und Angehörige,

wer mich kennt, der weiß auch wie kritisch ich mit allem umgehe, was nicht mit der Schulmedizin zu tun hat. Kritisch bedeutet allerdings nicht, dass ich generell Alternativen ablehne – vielmehr geht es mir darum, der Scharlatanerie ein Ende zu setzen und die “funktionierenden” Methoden und Mittel von den finanziell motivierten Behandlungen zu filtern, da diese gerade sehr oft keine fundierten Studien über die Wirksamkeit und Nebenwirkungen hinterlegt haben.
Es gibt allerdings gerade in der Phytologie (Pflanzenheilkunde) wissenschaftlich belegte Wirkungen von Pflanzen und Pflanzenbestandteilen, die auch in der Schulmedizin zum Einsatz kommen.
Bitte verwechselt hier nicht die wissenschaftlich anerkannte Pflanzenheilkunde mit der umstrittenen Homöophatie, bei der bis jetzt nur der Placeboeffekt nachgewiesen werden konnte.
Ich möchte euch heute eine Pflanze vorstellen, die mir und Menschen aus meinem Umfeld schon richtig geholfen hat – und zwar in unterschiedlichsten Bereichen.

Damiana

Turnera diffusa

Familie: Turneraceae – Safranmalvengewächse

Beschreibung:
Damiana ist ein mehrjährig wachsender Strauch welcher zwischen 0,3 m und 2,0 m hoch wird. Er strömt einen würzig-eigentümlichen Geruch aus. Der Stängel ist holzig, mit Knoten besetzt und stark verzweigt.
Zwischen Juli und September blüht Damiana und präsentiert dabei wunderschöne gelb-orange ca. 12 mm große Blüten.
Ob Mittel oder Südamerika, Südkalifornien oder Argentinien – Damiana gedeiht überall gut wo trocken-heißes Klima herrscht.

Geschichte

Wahrscheinlich wurde schon in prähistorischer Zeit in Nordmexico und im Mayagebiet auf Damiana als Medizin zurückgegriffen. Auch als Liebestrank ist der Sud aus dem Kraut schon lange im Einsatz. Der Name Damiana wurde dem Strauch von einem spanischen Missionar im 17. Jahrhundert in Anlehnung an den Schutzheiligen der Apotheker Damian vergeben. Damiana wird von der Medizin als eines der wenigen pflanzliches Potenzmittel als wirksam bestätigt und hat neben der Libido noch andere Wirkungskreise.

Anwendungsgebiete

Erkrankungen: Asthma, Rheuma, Migräne, Depressionen

Atemwege: Damiana wirkt krampflösend und erleichtert die Atmung, ebenso hilft es beim Abhusten von zähem Schleim.

Verdauungstrakt: Damiana wirkt bei einer Verdauungsschwäche, beruhigt den Magen und wirkt sogar gegen Magenschmerzen.

Nerven und Psyche: Damiana wirkt antidepressiv und steigert den Antrieb.
Es beruhigt die Nerven und kann auch chronischer Müdigkeit und Erschöpfung entgegen wirken. Es wirkt gegen Nervosität und beeinflusst positiv Gedächtnisstörungen.

Rheuma und Migräne: Gerade in Kombination mit anderen Heilpflanzen findet Damiana einen Einsatz bei Migräne und Erkrankungen des rheumatischen Formkreises.

Harntrakt und Nieren: Damiana stärkt die Blase und hilft bei Nierenschwäche durch die leicht harntreibende Wirkung.

Libido: Wer regelmäßig Damiana konsumiert hat auf jeden Fall eine bessere Durchblutung der Sexualorgane. Doch wirkt Damiana auch als Aphrodisiakum und kann ebenso Menstruationsbeschwerden linden.

Warnung

Damiana sollte nicht bei Leberfunktionsstörungen, Leberentzündungen und anderen Lebererkrankungen konsumiert werden. Zwar gilt dies eigentlich nur für den häufigen Genuss – zum Beispiel als Tee – allerdings möchte ich wegen der Wirksamkeit der Pflanze auch auf die möglichen Nebenwirkungen aufmerksam machen. Im Zweifelsfall bitte immer einen Arzt oder Phytologen konsultieren und nie auf eigene Faust eine Selbstbehandlung starten.

Wirkstoffe:

Ätherische Öle, Terpene, Arbutin, Cineol, Cadinen, Cymol, Pinen, Thymol, Bitterstoff – Damianin, Harz, Koffein (im Stengel) und Tannin

Tee, Tinktur – Rauchen oder Vapen?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten Damiana zu konsumieren. Dabei verstärkt sich die Wirkung je nach Konsumart. Für Anfänger (und weil es am einfachsten ist) empfehle ich euch die Zubereitung als Tee. Ich selbst habe allerdings bereits Auszüge gemacht und schätze deren Wirkung sehr. Über das Rauchen und Vapen könnt ihr dann weiter unten meinen eigenen Erfahrungen lesen.

Mein Rezept für Damiana Tee:

Zutaten:

Kochendes Wasser
Damiana
Honig 
Zitrone 
Minze

Für eine Tasse Damiana Tee nach Stephans Art überbrüht ihr 1-2 Teelöffel Damianakraut mit 250ml kochendem Wasser. Fügt dann noch etwas Minze eurer Wahl hinzu und 4-5 Tropfen frischen Zitronensaft. Lasst das ganze dann 10 Minuten zugedeckt ziehen. Nun könnt ihr den Tee absieben und mit einem Teelöffel Waldhonig süßen.
Trinkt den Tee am besten in kleinen Schlucken so lange er noch heiß ist.

Meine Erfahrungen mit Damiana

Als Erstes muss ich da wohl meinem Mann, dem Jens, danken. Er hatte Damiana zusammen mit anderen Heilpflanzen für mich besorgt, als ich in einer Phase von schwerer Depression steckte. Ich habe eine leichte endogene Depression, die alle 3 Monate ausbricht und besonders in der dunklen Jahreszeit zum echten Problem wird. 
Da ich mich gegen Psychopharmaka und damit auch gegen Antidepressiva entschieden habe, kam Jens auf die Idee es mit etwas pflanzlichem zu versuchen. Erst habe ich ihn belächelt, weil sonst auch nur die “harten” Sachen bei mir wirken, doch ich wurde eines besseren belehrt.

Jens hatte mir so einen Tee gemacht und ich, wie ich glaube, zum ersten Mal seit langer Zeit wieder gut geschlafen. Es hat etwas gedauert bis ich das richtige Mischungsverhältnis von Kraut und Wasser raus hatte, aber schon nach einigen Tagen besserte sich meine seelische Verfassung. Ich habe mir dann den Tee literweise vorgekocht, kalt gestellt und über den Tag verteilt getrunken. Mein Magen beruhigte sich und die Depris waren schnell verschwunden.

Irgendwann hatte ich dann wieder so eine richtig fiese Bronchitis und war ganz schlimm verschleimt. Da habe ich Damiana in den Vape (Vaporizer/Verdampfer) gemacht und den Husten meines Lebens erlebt: Schwallartig kam der ganze Schleim raus und ich konnte wieder durchatmen. Diese Wirkung der Schleimförderung macht man sich übrigens schon sehr lange zu Nutze in der Pflanzenheilkunde. Beim Rauchen passiert im Prinzip das Gleiche wie beim Verdampfen. Man hustet sich einmal die Lunge frei und kann dann wieder besser durchatmen. Bei beiden Methoden werden die Wirkstoffe inhaliert und man spürt eine Wirkung die in abgeschwächter Form an Cannabis erinnert.

Aus Interesse und um zu schauen wie viel Wirkung ich aus der Pflanze bekomme, habe ich auch schon Tinkturen und Liköre mit Damiana hergestellt. Diese haben in Zahlen ausgedrückt teilweise das 20 fache an Wirksamkeit wie ein Tee. Schlaflose Freunde berichteten nach der Einnahme eines Pinnchens Tinkur, dass sie binnen kurzer Zeit in einen tiefen und ruhigen sowie erholsamen Schlaf gefallen sind. Diese Wirkung kann ich bestätigten.

Fazit

Damiana ersetzt sicherlich keine Behandlung und erst recht nicht den Besuch beim Arzt. Allerdings kann die Pflanze unterstützend und begleitend eine echte Wunderwaffe gegen zahlreiche Symptome sein. Wer Kräutertees mag wird auch dem eigenwilligen Geschmack etwas abgewinnen können. Ich mag Damiana und mir schmeckt er. Ich freu mich auch schon wieder auf die nächste Teekur.

Euer Stephan

Hier geht es zum Unboxing Video über unsere neue frische Lieferung Bio Damiana

Dort könnt ihr selbst bestellen und eine hohe Qualität erwarten: Krautrausch

Für Freunde des gesunden Verdampfens von Heilkräutern mit Vapes empfehle ich diesen Shop: OpenMind Shop

Teilen twitter/ facebook/ Link kopieren